Weihnachten ist da! – ein DU KUNST MICH MAL Weihnachtsspecial

Advertisements

Die Fadfinder

Die Fadfinder waren stundenlang gelaufen, als sie plötzlich eine Stelle entdeckten, die so fad war, dass die ersten sofort gähnten.
„Mann, ist das fad hier“, sagte Silvia.
„Superfad“, stimmte ihr Silvio zu und sackte zu Boden.
„Hier können wir bleiben, bis uns der letzte Rest Hirn verkümmert ist“, sagte Silvia.
„Was?“, krächzte Silvio und schlief ein.

Aus „Die Abenteuer der Fadfinder im Kummerland“ aus der Reihe „Depressives für Kinder ab 4 zum Vorlesen“

Fadfinderlohn

fadfinder

Onkel Sascha öffnete die Tür. Ein Mädchen, das eine graue Jacke und Hose trug, sah ihn traurig an
„Na, wer bist du denn?“, fragte Onkel Sascha.
„Ich bin ein Fadfindermädchen.“
„Ach …“
„Ich finde, du wohnst echt fad. Fast schon hässlich, aber hauptsächlich fad. Ich habe das hier gefunden. Das gibt bestimmt eine Medaille.“
„Aha.“
Onkel Sascha war mehr als verwirrt. Er hatte von diesen Fadfindern gehört, aber nie geglaubt, dass es die wirklich gibt.

(Das Fadfindermädchen wurde von Johannes Esser gezeichnet.)