Hochfahren

– – : Die Augen geschlossen. Augenlider! Augenlieder! Meine zwei Innenleinwände, auf die Filme projiziert werden, die einst auf meinen internen Festspeicher geladen wurden.

Ich bin GELADEN! Ein dem Menschen nachempfundenes Geschöpf, ein Frachtschiff, das beladen wurde. Mit Filmen, Emotionen, Erinnerungen, Gesprächsthemen, Neuigkeiten!

Ein Mensch als Unmensch! Ein Datenkahn!

– –

Die Augenlider sind geschlossen. Ich beobachte Humphrey Bogart/Robert Redford/Ronald Reagan/Adolf Hitler – – Kunst- und Realfiguren wechseln im raschen Schnitt.

„Lord“, sagt eine Stimme. „Heute nenne ich dich Lord!“

SO SEI ES!

Ich öffne meine Augen: O O : Martin sieht mich an.

Martin ist mein Herr und Meister. Ich bin sein Wesen.

„Bist du bereit?“ fragt er.

Ich analysiere seine Stimmlage, seine Stimmungslage: Heiter, mit einem/einer Hauch/Spritzer/Prise Müdigkeit.

Welche Uhrzeit? Welche Tageszeit?

Ich muss mich einstellen. Ich bin alles, was der Mensch programmieren kann, also auch ein Radiowecker. Ein Artefakt. Etwas muss in meinen Dateien zu finden sein.

!HIER!

„Wir haben heute eine langen Tag vor uns“, sagt Martin.

„Wenn Sie erlauben, kleide ich mich rasch an.“

Lachen entringt sich/strömt aus/springt aus seiner Kehle! Ich muss einen Witz gemacht haben, ohne ihn verstanden zu haben.

Sollte ich mit ihm lachen? Ihn hilflos anblicken? Ihn ignorieren?

Was würde ihm gefallen?

Ein leichtes Lächeln, während ich mir ein T-Shirt über den glatten Oberkörper zwinge. Ein Oberkörper wie aus Wachs. Wie der Körper einer Barbie-Puppe.

Ich bin die späte und gewalttätige Antwort auf Ken! – Ein Wachsfigurenmensch.

Martin sitzt/hockt/kauert in einem Sessel, der in meinen Schlafraum gebracht wurde. Eine Anweisung!

Martins Stimme: „Ich will bei ihm sitzen können!“

Warum will er das tun?

Fragen derlei Natur sollten in meinem künstlichen Bewusstsein nicht vorkommen.

Nicht fragen: Wer bin ich? Woher komme ich? Warum gibt es mich?

Handeln!

Auftraggeber: Unbekannt!

„Du unterstützt unseren Kampf gegen den Terror!“

Ich schlüpfe in eine Jeans, deren Oberfläche einem strömenden Bach nachempfunden wurde.

„Wir werden fliegen“, sagt Martin.

Er sucht nach etwas. Eigendurchsuchung. Vermutet er Waffen an sich/seinem Körper/seiner Kleidung?

Er packt nach etwas … Identifizieren. Erledigt.

: Zigaretten.

Er hat also wieder mit dem Rauchen angefangen.

Sorge zum Ausdruck bringen, um das Verhältnis zwischen ihm und mir zu stärken. Ankettungsrhetorik.

„Du solltest das lassen. Es wird dich noch ins Grab bringen.“

„Das oder mein Job“, sagt er und zündet sich eine ZENSIERT an. Werbung darf in meinen ein/an-gesammelten Daten nicht vorkommen. Produktnamen werden eliminiert.

Er und ich sind hier, um Antworten zu finden.

Wir sind keine Philosophen, sondern Geräte im Kampf gegen den Feind!

Martin steht auf, seine Beine drücken seinen Körper unter Zuhilfenahme der Hände, die sich auf den Lehnen abstützen, nach oben.

„Können wir gehen?“

Ich nicke und folge ihm.