Ich bin der Bruder des Gottessohns

Jesus, wie ich es hasste, predigen zu müssen. Das lenkte mich nur von meinem liebsten Hobby ab: Exorzismus! Jede freie Sekunde war ich unterwegs, ich und mein Kreuz, um dort draußen ein paar arme Besessene zu heilen. „Weiche!“, schrie ich. Und noch lauter: „Weiche!“ Danach ein paar Liter Weihwasser und ein paar Gebete, die längst schon auf dem Index standen. Um mich zu erholen, drehte ich manchmal noch eine Runde in meinem Privatjet. Düste über Afrika hinweg. Von wegen Hunger. Alles eine Erfindung der bösen Medien.

Aus „Ich bin der Bruder des Gottessohns“ von Babbes von Schmelz

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s