Sündenfall

Gott, war ich aufgeregt. Meine erste Rede vor dem israelischen Parlament. Ausgerechnet ich. Ein Deutscher. Ein Nachkomme Satans. Schweiß lief über meine Stirn. Sollte ich mit einem saloppen Gruß beginnen. Ich könnte ein Hallo in die Runde rufen. Der Atem stockte mir. „H … H … H …“, stotterte ich. Zu spät. Der Eklat war da. Wütend und unter Protestrufen stürmten die Abgeordneten aus dem Saal.

Aus „Sündenfall“, Erinnerungen, verboten

Advertisements

Ein Gedanke zu “Sündenfall

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s