Dienstag

Erinnerungsfetzen. Früher übte ich oft sekundenlang für die Abnehmwettkämpfe, die in unserer Stadt veranstaltet wurden. Wer nahm mehr ab? Das war die Frage, die im Raum schwelte. Im Raum der Öffentlichkeit, die sich jeden Tag auf dem Marktplatz öffnete. Man zog sich aus. Untersuchte sich gegenseitig. Die Zeit der Doktorspiele. Damals war es verpönt, angezogen zu bleiben. Sich auf die Privatsphäre zu berufen. Alle teilten alles. Bei den Abnehmwettkämpfen, die man auch Diäten nannte, wurde gehungert, bis man sich im Wind wiegen konnte. Blattdürr galt als schick. Auf diese Weise verlor die Stadt die Hälfte ihrer Einwohner. Sie wurden von einer Brise gen Irgendwo getragen. Lachend, weil sie sich wie Wolken fühlten. Man hörte nie wieder etwas von ihnen. Später wurden bei den Abnehmwettkämpfen Telefonhörer abgenommen. Das schmälerte das Risiko, als Stadt allmählich ganz zu verschwinden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s