Tolldreiste Tiergedichte I

Sandy

Ich habe ein Pferd.
Hui, wie der Wind
mir durch die Haare fährt.
Fast wie ein Zug,
der mit 300 Sachen
in einen Tunnel braust.
Sandy liebt meine
bildhaften Vergleiche.
Weiche, Eiche!, rufe ich.
Ohne einen Umweg zu machen
reiten wir mitten durch die
Eiche.
Übrig bleibt Sandy –
als Leiche.

Nein, gar nicht.
War nur ein Gedicht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s