Tolle Heiligabendgedichte II

Wir warten aufs Christkind

Ja, wo ist es denn?
Ich tippe
mit den Fingern auf die Tischplatte.
Kein Christkind zu sehen.
Rasch ein bisschen Staub wischen.
Eine Packung Chips essen.
Christkinder haben scheinbar
Zeit, weit ist der Weg,
den sie zurücklegen müssen.
Ah, es hat geklingelt.
Fehlanzeige. Kein Christkind.
Dafür ein Nachbarskind.
Gut, nehmen wir auch.
Und schon singen wir
entzückt von der Ankunft
des Nachbarkinds.
So hat sich die Warterei
wenigstens gelohnt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s