Große Verbrecher (1)

Es ist lange her. 1986 oder 1987. Damals lebte der bekannte Ausstecher Martin Martinez auf einer kleinen Insel, die unbenannt bleiben möchte. Martinez stach aus, was ihm in die Quere bzw. zwischen die Finger kam. Unter anderem stach er Plätzchen und einen Mitbewerber um die Gunst einer Frau aus.

„Ausstechen. Das ist doch keine Kunst. Wenn Sie z.B. jemand, der sich um den gleichen Job bewirbt, ausstechen wollen, nehmen Sie einen dieser überdimensionalen Ausstecher und stechen ihn aus dem Leben. Sie legen ihn auf ein Blech, bestreichen ihn mit Butter und dann ab damit in den Backofen.“

Als gesuchter Mehrfachausstecher befand sich Martinez in den Jahren 1992 und 1993 auf der Flucht vor der Polizei, die ihn als einen der skrupellosesten Ausstecher der Kriminalgeschichte bezeichnete, den man unter anderem daran erkennen könnte, dass er nie ohne Schürze und Kochmütze aus dem Haus gehe.

Martinez wurde trotz dieser Hinweise nie gefasst. Die Legende besagt, dass er zwischenzeitlich eine Kochsendung im argentinischen Fernsehen moderierte.

Advertisements

3 Gedanken zu “Große Verbrecher (1)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s