Bauchhöhlenbewohner

Als ich noch kein Schriftsteller war, lebte ich in einer Höhle, einer Bauchhöhle. Es war ziemlich eng, obwohl es ein dicker Bauch war, in dem sich die Höhle befand. Ich musste mir die Höhle mit drei Drehbuchschreibern teilen, die an einer Serie über Drehbuchschreiber arbeiteten. Sie schrieben ihre eigenen Gespräche ab. Später kam der Regisseur und die restliche Filmcrew, um alles zu filmen, auch mich, der sich in seinem Bauchfell drehte und wendete. Sie bewunderten es, dass ich mich so klein gemacht hatte, dass ich sogar in eine Bauchhöhle passte, in die sonst keine Menschen kriechen konnten, sondern nur Leute vom Film, die es gewohnt waren, mit Spezialeffekten zu arbeiten. In Wirklichkeit seien sie viel größer, selbstverständlich.

Ich erzählte ihnen von meinen Plänen, Bauchhöhlenmaler zu werden, mindestens einer, dessen Bauchhöhlenbilder später einmal in einer Privatwohnung in München gefunden werden sollten, denn nur wer in Privatwohnungen in München gefunden wird, der könnte von sich behaupten, zu den Meistern der Malerei zu gehören, was sie mir bestätigten, frank und frei, während sie an dem Film über die Drehbuchautoren arbeiteten, die sich mit Spezialeffekten auf eine Größe geschrumpft hatten, die klein genug war, um in einer Bauchhöhle unterzukommen.

Wann sie gehen würden, fragte ich, weil ich mit einer Bauchtänzerin verabredet sei, die sich darauf verstehe, in Bauchhöhlen sowie Baucheigentumswohnungen zu tanzen, nicht aber in Bauchvillen, das könne sie nicht mit ihrer Religion vereinbaren.

Bald, bald, versprach mir die Filmcrew, die sich jetzt gegenseitig filmten, weil sie auf die Idee gekommen waren, eine Filmcrew beim Filmen zu drehen; das könnte eine gigantische Serie werden, die alle bisherigen Erfolge in den Schatten stellen würde.

So saß ich in meiner Bauchhöhle, auf Ruhe und eine Bauchtänzerin wartend, bis mich ein Bauchschmerz durchzuckte und aus der Höhle trieb, direkt neben einen gewissen Platon, der mich, laut eigenen Worten, längst schon erwartet habe.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s