Freitag II

Ich kann mich nicht entsinnen, wann ich zum letzten Mal essen war. Das muss vor langer Zeit gewesen sein. Damals verdiente ich noch Geld, unter anderem, indem ich in der Fußgängerzone auftrat. Ich zog den linken Fuß nach oben und trat auf. So fest wie möglich. Damit man es hörte, stellte ich einen Verstärker daneben. Die Leute waren so fasziniert, dass sie ihre Köpfe schüttelten, wenn sie mich sahen. Ein Auftritt der Sonderklasse, werden sie gedacht haben. Stundenlang trat ich auf, bis mir der Fuß schmerzte. Unzählige Schuhe trat ich bei meinen Liveauftritten durch. (Ich ging später auch auf Tournee. Ich trat auf allen bekannten deutschen Bühnen auf. Peymann ließ mich  ein Stück von Bernhard treten, das nicht besonders gut ankam. Ich trat jeden einzelnen Buchstaben, das dauerte. Einmal auftreten stand für A, zweimal für B und so weiter und so fort. Bis ich das gesamte Stück (Heldenplatz) getreten hatte, war ein Jahr vergangen.)

Leider musste ich meine Karriere frühzeitig beenden, weil ich mir die Knie kaputtgetreten hatte.

So kam es, dass ich mit dem Schreiben anfing.

Guten Abend, Welt!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s