Fragment

Der Kommissar fiel nicht aus dem Himmel, sondern kam mit einer Maschine der Airline Phönix an. Die Bordtür wurde aufgestemmt, von zwei muskelbepackten Stewardessen, und zur Seite gewuchtet. Wie ein Überfallkommando stürmte die Hitze in das Innere des Fliegers.

Man habe es geschafft, erklärten die Stewardessen, nicht jede Maschine von Phönix schaffe es, aber diese schon, welch ein Wunder.

Kein Applaus, dafür betretene Gesichter, deren hilflose Blicke sich im gleißenden Sonnenlicht verloren.

Das hätte nicht geschehen dürfen, sagte ein Mann, der neben dem Kommissar saß. Hier hätten hauptsächlich Selbstmörder gebucht. Lebensüberdrüssige. Die Airline sei dafür bekannt, dass die meisten ihrer Flieger nicht ankamen, und nun dies, ein Desaster.

Man wolle nicht da hinaus, erklärte einer, der sich schon als Kind zum Rädelsführer berufen gefühlt hatte. Seine Frau hatte ihn vor wenigen Wochen wegen einer anderen Frau verlassen. Tage des Alkohols, der Tränen, der Vorhaltungen, dann der Entschluss, nachdem er von einem Freund auf einen Bericht im Internet über Phönix hingewiesen worden war, sich zu Tode zu fliegen.

Wo sind wir überhaupt, stammelte eine Frau, die sich dicke Schweißperlen von der Stirn wischte.

Teneriffa, rief eine Stimme, die von hinten über die Köpfe der anderen purzelte.

Stille.

Die Stewardessen, daran gewöhnt, sich mit Passagieren, die nicht hatten überleben wollen, herumärgern zu müssen, packten jeden einzeln unter den Schultern und schleiften ihn nach draußen auf das Flugfeld, wo ein Bus auf sie wartete.

—-

Es war der Polizeipräsident der osthessischen Stadt Fulda, der den Kommissar hatte loswerden wollen.

Wir müssen den Kommissar loswerden, erklärte er auf einer Sondersitzung, die er, nachdem der Kommissar eine Schule in die Luft hatte sprengen lassen, weil er der Vermutung aufgesessen war, dass sich im Keller eine illegale Terrorzelle befände, einberufen hatte. Es hatte keine Toten gegeben, Gott behüte, aber die Bevölkerung sah es nicht gern, dass sie einen Kommissar hatten, der nicht zögerte, sie zu eliminieren, um einem Gefühl, das sich in ihm breit gemacht hatte, nachzugehen.

Gibt doch jetzt diese neue Airline, Billigflieger, sagte der Bürgermeister von Fulda. Er hielt ein Prospekt in die Höhe: Phönix – Für nix überall hin, stand darauf zu lesen.

Und die, fragte der Polizeipräsident.

Stürzen jede Woche ab, sagte der Bürgermeister.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s