Mittwoch

Ich werde morgen früh zur Buchmesse fahren. Da musst du an alles denken. Die Nasenhaare müssen gezogen sein. Der Bart muss gestutzt sein. Die stieren dir überall hinein, in die Ohren, um nachzusehen, ob sie auch gewaschen sind. Ich werde mir vielleicht, um auf der sicheren Seite zu sein, eine Toilettentasche mitnehmen, um mich zwischendurch noch mal rasieren zu können. Unter den Achseln steht kein Haar, da können sie mich die Arme heben lassen, wie sie wollen. Sollte mich einer auffordern, meine Unterhose vorzuzeigen, werde ich mich nicht scheuen, sie ihm zu präsentieren. Ich muss nichts befürchten. Sie müssten, bei all meinen Vorbereitungen, zu dem Schluss kommen, es mit einem besonders reinlichen Autoren zu tun zu haben, sodass man ihn ohne Probleme mit an seinen Stand nehmen und einen Vertrag unterzeichnen lassen kann, denn wer weiß, wann man mal wieder an einen so sauberen Schriftsteller gerät.

Guten Abend, Welt!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s