Freitag II

Als ich mir eben die Zähne putzte, dachte ich nach. Wir vergeuden ohnehin viel Zeit, die wir unbedacht lassen. Und wenn wir die Gedanken, die nicht gedacht wurden, addieren, kommen wir auf eine ungeheure Summe ungedachter Gedanken, von denen einige die Menschheit retten könnten. Ob das gewollt und gut ist, steht auf einem anderen Blatt.

Wie ich also so dastand, die Hände in den Taschen beziehungsweise nur eine Hand in einer Tasche, weil ich die andere Hand zum Zähneputzen benötigte, kam mir der Gedanke, der sich damit beschäftigte, wie wichtig es ist, dass man sich täglich die Zähne putzt. Mit Zahnweh ist nicht zu spaßen. Das haben einem bereits die Eltern, wenn man welche hatte, was ich hoffe, beigebracht, indem sie sich über uns beugten und uns erklärten, dass schwarze Stummelzähne in die Einsamkeit führen. Geradewegs!

Ich bin nicht irgendein Zahnputzer, sondern ein leidenschaftlicher Vollblutzahnputzer, der sich auch gerne mal zwischen den einzelnen Zahnputzvorgängen die Zähne putzt. Ich mag den Geschmack nach frischer Minze oder nach Kaugummi in verschiedenen Geschmacksrichtungen.

Und wieder wurde ein Geheimnis preisgegeben. Und wieder sind Sie und ich ein Stück näher zusammengerückt.

Guten Abend, Welt!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s