Sonntag II

Wir waren den ganzen Tag unterwegs. Meine Frau und ich. Wir arbeiten, neben der Schreiberei, in der Gartenbesetzerszene. Entdecken wir ein geeignetes Objekt, dann heißt es schnell sein. Zum Glück bin ich ein talentierter Hochspringer, sodass ich mit einem Satz über den Jägerzaun springe, um anschließend meine Frau über die Zacken, die gefährlich werden können (manche sind zuvor in Gift getränkt worden), zu zerren. Wieder zugenommen, denke ich, sage aber nichts, weil ich kein Dummkopf bin.

Sind wir erst angekommen, gibt es kein Halten mehr. Wir mähen das Gras. Springen in die Tümpel und Teiche und grillen, was das Zeug hält. In den Kellern finden wir manchmal Romane über den Geisterjäger John Sinclair oder den romantischen Frauenarzt Dr. Gärtner. Ödes Zeug, das ich aber trotzdem lese. Man will den herrlichen Sommertag irgendwie rumbekommen.

Haben wir von dem fremden Haus und dem Garten genug gekostet, verschwinden wir hocherhobenen Hauptes durch den Vordereingang.

So geht es jetzt seit Jahren. Ob ich das wirklich auf Dauer will? Ich weiß es nicht.

Kollegen und Wiese 2013 026

Das Bier und die Zigaretten der auswärtigen Hausbesitzer schmecken wieder einmal vortrefflich!

Kollegen und Wiese 2013 045

Ich versuche momentan 30 Kilo zuzunehmen. Ich bin auf dem besten Weg.

Kollegen und Wiese 2013 027

Manchmal finde ich Spielsachen in den fremden Gärten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s